Abenteuer & Allrad 2017

 

Kaum Zuhause und schon wieder auf Achse. Dieses Mal nur ein kurzer Trip nach Bad-Kissingen. Unser Ziel war die alljährlich statt findende Abenteuer & Allrad. Mit weit über 50 000 Besuchern, die weltweit bekannteste und größte Messe zum Thema Offroad.

Zwischenzeitlich ist dies unser fünfter Besuch. Neben der eigentlichen Messe reizt uns vor allem das schon zur Legende gewordene Camp-Area. Dort trifft man Offroader aus allen Herren Länder, die unter „Artgenossen“ ein paar spannende Tage erleben und sich entsprechend austauschen. Es wird gefachsimpelt, bestaunt, sich Rat geholt oder auch versucht sein eigenes Fahrzeug an den Mann zu bringen.

Um einen guten Platz zu ergattern, fuhren wir schon am Mittwoch Mittag ab. Nach einigen Staus auf der A7 kamen wir so gegen 16 Uhr an. Im Glauben, unter den vielen freien Plätzen einen besonders schönen aussuchen zu können, kamen wir an einem jetzt schon total überfüllte Camp an. Nach etwas Suchen fanden wir doch noch etwas Passendes mit genügend Raum für Markise, Tisch und Stühle.

Nach dem ersten Spaziergang übers Gelände stellten wir fest, dass dieses Jahr wieder mehr Camper anwesend waren, als im Jahr zuvor. Worauf mit zusätzlich bereit gestellten Flächen reagiert wurde. Wo wird das noch enden? 

Selbst am Abend ließ der der Andrang auf das Gelände nicht nach.

Ich persönlich finde die Vielzahl an individuell gebauten Geländewagen besonders interessant. Wobei keines dem anderen gleicht. Vom einfachen und selbst gebauten 4×4-Bus bis zum 540 000€! teuren Expeditions-LKW ist alles vertreten. Auffallend ist die doch sehr große Anzahl an Allrad-LKWs.

Neben den Fahrzeugen ist das individuelle Camp-Leben ebenso interessant wie die Technik. So gegen 20 Uhr ziehen Rauchschwaden und betörende Gerüche übers Gelände. Fast jeder brutzelt unterschiedlichste Dinge mit den verschiedensten Gerätschaften. Ganz besonders interessant als Koch-Utensil finde ich den Duch-Oven, ein aus schwerem Gusseisen hergestellter Kochtopf. In dem ist es sogar möglich, Brot zu backen. Was wir hier selbst zum ersten Mal mit Erfolg praktiziert haben …

… aber auch die Paella gelang und schmeckte hervorragend! 

Genug vom Camping unter Gleichgesinnten. Am Freitag ging es auf die eigentliche Messe. Ca. 250 Aussteller zeigen dort Outdoor- und Offroad-Equipment wie spezielles 4×4 Zubehör und Ersatzteile. Ausrüstung, Zelte und komplette Fahrzeuge. ATVs, Pick-Ups, Expeditions- und Wüsten-LKWs. Also alles was der Offroader so begehrt. Auch hier fällt das große Angebot an großen LKWs auf.

Am Samstag nach dem Frühstück ging es dann mit viel neuer Eindrücke und schöner Momente etwas wehmütig wieder nach Hause. Ein Trost besteht, ab jetzt haben wir die Zeit immer mal wieder auf ein solches Treffen zu fahren. Das nächste steht in vier Wochen schon an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.